Angelehnt an Ken Wilber integriert das mindsight-Konzept auf individueller und systemischer sowie innerer und äußerer Ebene Coaching, Training, Organisationsentwicklung und Unternehmensberatung und arbeitet dabei mit ausgewählten Partnern und Experten zusammen.

 

Zum theoretischen Hintergrund: 

Das Quadrantenmodell nach Ken Wilber beschreibt die grundlegenden Perspektiven, die ein Individuum einnehmen kann. Der integrale Ansatz umfasst die Dimensionen Innen (links) und Außen (rechts) sowie Individuell (oben) und Systemisch (unten). Der sich oben-links befindende Ich-Quadrant umfasst Gedanken, Emotionen und Werte, der sich oben-rechts zu verortende Es-Quadrant hingegen Verhalten, Fähigkeiten und Körper. Unten-links im Wir-Quadranten sind Kultur, Zugehörigkeit und Ethik verankert und im unteren rechten Sie-Quadranten das Umfeld, Systeme, Gesetze und Strukturen.

Quelle: https://www.integralesforum.org/medien/integrale-bibliothek/theorie-aufbau/3943-quadranten-quadrivia3943 [Stand: 02.10.2020]

Der zentrale Nutzen dieses Modells liegt in der Möglichkeit, Systeme – egal ob persönlicher, familiärer, geschäftlicher oder gesellschaftlicher Natur – bewusst ganzheitlich darzustellen und auf diese Weise Probleme, Schwachstellen oder Handlungsfelder direkt und abgrenzbar zu identifizieren.  Bei der Reduktion der Komplexität von Herausforderungen und der Entwicklung von Lösungs- und Entwicklungsstrategien kann auf diese Weise dimensionsübergreifend agiert werden.

Die integrale Sichtweise setzt also voraus, dass von allen Perspektiven auf eine Situation geschaut wird, da sich alle vier Bereiche des Quadrantenmodells gegenseitig bedingen und beeinflussen. Werden lediglich Maßnahmen auf einer der vier Ebenen ergriffen, die im Zweifel nicht einmal Ursache des vermeintlichen Problems ist, wird der erwünschte Effekt deutlich geschmälert oder bleibt im schlimmsten Falle ganz aus. Zudem können kurzfristige, eigentlich positive Effekte, die Auswirkung der Veränderungen in einem Quadranten sind, unter Umständen durch fehlende unterstützende Maßnahmen in den anderen Quadranten langfristig zu Veränderungen führen, die den gewünschten Effekt schließlich doch korrumpieren. 

Unser mindsight-Ansatz lehnt sich an Wilber an, indem er die Ebenen Coaching, Training, Organisationsentwicklung und Unternehmensberatung den einzelnen Quadranten zuordnet und somit ein integrales Konzept mit einem umfassenden Leistungsangebot entwickelt.

So können etwa im ersten Quadranten (Innen, Individuell = Coaching) die innere Haltung und die Ängste von Mitarbeitern evaluiert sowie Vertrauen und Motivation gestärkt werden. Im zweiten Quadranten (Außen, Individuell = Training) können Fähigkeiten sowohl leistungs- und produktspezifisch als auch im Softskillbereich gefördert werden. Im dritte Quadranten (Innen, Systemisch = Organisationsentwicklung) können die Kultur, das Miteinander und die Arbeitgebermarke fokussiert werden; im vierten Quadranten (Außen, Systemisch = Unternehmensberatung) organisationsspezifische Inhalte wie Strategien, Prozesse und Produkte.